All you need is love.

Ich will euch mal eine Geschichte erzählen von einem scheuen Jungen und einem ängstlichen Mädchen. Der Junge ist eine sehr stiller Junge und wenn er lacht, geht die Sonne auf. Das Mädchen hat alles und nichts zu verlieren. Sie erhielt Einführung in den Abwasch, während er immer und immer Teller polierte und verstohlen hinüber blickte. Das Mädchen konnte sich nicht wirklich konzentrieren und erinnerte sich an die Gespräche in den vergangenen Tagen mit der Mutter des Jungen. Plötzlich subst sie jemand an der Seite und der Junge stellt souverän fest: Du bist Lena, nicht? Sie wurde rot und sagte ja. Er sagte, dass seine Mutter von ihr erzählte und meinte, dass sie einen russischen Lieblingsfilm habe. Sie wurde röter und begann zu erzählen. Er hörte zu und dann sprach sie ihn auf seine Lieblingsfilme an. Sie verblieben so, dass sie einander die Filme ins Fach legen und sie anschauen und darüber sprechen werden. Sie legte ihm den Film ins Fach mit einem Zettel: Lieber Poet, ich wünsche Dir ein schönes Filmerlebnis, Grüsse Lena.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -  

Was die Geschichte bedeutet und welche Konsequenzen sie haben wird, muss ich hier nicht aufschreiben. Wir sehen uns am Sonntag! 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

 Seit heute Mittag möchte ich tanzen und singe, lachen und springen. Ich duschte und strahlte förmlich und wollte ins Dorf gehen um Postkarten zu kaufen - wer wartet in der Eingangshalle? Es hätte nicht anders sein können. Sie sagte: du siehst aber fesch aus, nen besonderen Anlass? haha.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -  

So, ich bin so nervös, das glaubt man mir nicht. Aber ich sollte dringend mal was studieren gehen. Sonst kommt das nicht gut. hm. Bald gibts Abendbrot und dann geht die Sonne wieder auf...

2.2.10 17:42


There goes my hero.

Der Unterricht war ganz nett heute. Leider war ich total verpennt und habe nicht mitgekriegt, was der Dozent eigentlich wollte. Irgendwas brabbelte er von Adapter und ob ich seine Powerpoint machen könne. Ich sagte : Easy, geht klar, Peter macht das gerne. aber was war nochmal die Frage? - Die ganze Klasse lachte (die haben gar nicht gecheckt, dass mein Kompi Peter heisst). Zum Glück war ich so verpennt, sonst wäre es mir noch peinlich gewesen. Naja, er schloss dann den Beamer an und ich musste immer wenn er es sagte, eine Folie weiter klicken. Naja, das hat mir die Stunde gerettet, weil so musste ich aufpassen

Später dann hatten wir anderswo unterricht und ich ging zum Eimer hin, um mein Apfelgübschi wegzuschmeissen. Und dann streiften sich unsere Blicke zufällig. (wirklich, ich hatte ihn noch nicht gesehen) und dann... dann hat er einfach gelacht! gibts denn sowas?! Naja, ich hab dann zurück gelacht und mich in gedanken geohrfeigt, weil ich weiss, dass das nicht gut kommen wird. Naja, mal sehen. Heute werde ich mir mal den Film anschauen und dann irgendwann mit ihm drüber sprechen... hm. 

Immer schön piano piano. 

Das ist so bescheuert! Ich habe noch nie anständig mit ihm gesprochen. Nur gestern in der Küche über den Film. Ich hoffe, dass er ihn blöd findet, dann kann ich ihn näHmlich hassen. Aber was wenn nicht?! Er hat mir nicht mal wirklich was von sich erzählt. Alles was ich weiss, weiss ich von seiner Mam. 

Ich finde es einfach herrlich, dass er lacht, wenn er mich sieht. *seufz. Naja, pianopiano. Aber ja. Hach, dieses gesülze ist ja nicht zum aushalten. Naja. Was sein muss, muss sein.

3.2.10 15:35


El ciudadano

Sachen gibts. Ich mag Menschen nicht, die mich manipulieren wollen. Solche, die so stolz und arrogant sind, und mir einreden wollen, in wen ich verliebt zu sein habe. Hallo?! Ich mag meinen Poeten und es hat erst begonnen... Muahaha.

Ich habe gestern den Film zu schauen begonnen und ich zweifle daran, dass er meinen Film gut findet. Ich habe heute nicht mit ihm gesprochen, aber er hat mich gegrüsst beim Frühstück. Und er hat nur mich gegrüsst. Das war lustig. Hehe. Und ich dachte, entweder lässt er sich die Haare jetzt wachsen, wofür er viel zu dicke hat, oder er muss sie jetzt dringend schneiden, weil ich ja nicht drin rum wuscheln darf in meiner momentanen Position. Ist ja so. Und dann stehe ich am Abend am Buffet und bereite das Essen vor und dann stürmt er zur Türe rein, was ich nur aus dem Augenwinkel sah. Er grinste und zeigte dem Koch seine Igelifrisur. Sie ist bemerkenswert. Sehr sogar. Olala. ^^

Naja, Nächsten Montag werde ich mit ihm über den Film sprechen, bis dahin werde ich ihn noch mal anschauen, damit ich die Mehrheit verstanden habe. 

Ich habe überdurchschnittlich heiss, mir schmerzen die Augen und meine Nasenschleimhäute fühlen sich wund an. Vielleicht werde ich noch krank. Morgen Abend wollte ich doch nach hause... Hm. Mal sehen. Mal sehen. Mal sehen. 

Auf dem Spaziergang mit Mani heute Nachmittag, sagte sie, dass man mit 19 - jährigen Jungs nichts anfangen soll, weil sie noch zu jung sind. Und sie meinte, ich sei reif für mein Alter. Chchchch... dafür stehe ich momentan aber scharf am Abgrund. 

Ich weiss nicht, was ich machen soll. Ich weiss nicht was ich machen soll. Weil, wenn er zuerst lacht, dann will er was von mir. Ach Herrje, das hats noch nie gegeben, dass mich auch einer mag. Wir sind doch noch so verschissen jung, das kann gar nicht funktionieren. Kann es nicht. Kann es nicht. Kann es NICHT!!!!

Ich schliesse für heute mit einem lauten und kräftigen SCHEISSE-KUBIK und wünsche euch was schönes.

4.2.10 20:21


Till I find you.

Es geht ums Prinzip.

 

Weshalb möchte ich eine Beziehung haben?

Um nicht alleine zu sein,

um vor mir zu vertuschen, dass ich unzufrieden bin mit mir,

um meine selbstsüchtigen Wünsche zu erfüllen (wer möchte nicht im Arm gehalten werden, jeden Tag hören, man sei die Schönste auf der Welt, jemanden küssen, wann man will??!)

 

Diese Vorstellung von Beziehung entspricht ja total der Realität. (Wink mit dem Zaunpfahl) 

Ich bin süsse 19 Jahre alt, stehe bis zum Hals im Sumpf meines Lebens, habe keine Ahnung wer ich bin und was ich mit meinen verbleibenden ca 50 Jahren anfangen soll... Das ist eine prima Voraussetzung, eine Beziehung ein zu gehen. 

Was ist Liebe?! Ich bin mir sicher, sie ist nicht primär ein Gefühl. Sie ist eine Entscheidung, den anderen zu nehmen, wie er ist, und bis zum Tod das Beste für ihn zu geben. Liebe ist nicht einen Freitagabend mit einem Typen rum zu machen. Liebe ist nicht irgendwelche sexuelle Fantasie. Liebe ist nicht Sex. Liebe heisst Verantwortung tragen. 

Ich denke, dass es keinen Sinn hat, eine Beziehung ein zu gehen, wenn sie nicht das Ziel hat, dass man heiratet. Viele Gespräche hatte ich mit Freundinnen, die sehr geprägt wurden von ihren vergangenen Liebschaften. Hier ein Stück von sich preis gegeben, hier ein anderes Stück und zum Schluss bist du ein einziger Trümmerhaufen, nur weil man sich dann wieder trennte, weil man einfach noch zu jung war oder sonst was nicht gut war.

Ich glaube nicht, dass man in jedem Alter reif ist für die Liebe. Liebe ist kein Spiel. Ich gebe dir und du gibst mir. So funktioniert das nicht. Es ist wie shoppen. Wenn du keine Kohle hast, läufts nicht, ganz einfach. Du kannst noch so schöne Kleider anprobieren, ohne Geld kannst du sie dir nicht kaufen. Weshalb also alles mögliche ausprobieren, wenn es dir am Schluss nichts bringt ausser ein bisschen Menschenkenntnis, Erfahrung und gebrochene HErzen. Es ist wie ein Kleines Kind. Du legst ein Marshmallow vor es auf den Tisch, versprichst ihm,  einen grossen Sack voll Marshmallows, wenn es das Marshmallow nicht aufisst, solange du draussen bist. Was ist kluger: jetzt der Versuchung nachgeben und dieses eine nehmen oder den ganzen Sack voll, den du jetzt aber noch nicht sehen kannst?

Single sein ist nicht so schrecklich. Man kann tun, was man will, man kann sich eigenständig entwickeln, man kann so vieles, was man zu zweit nicht kann... die frage ist nur, womit man sich den lieben langen Tag vollpumpen lässt: Kitschige Filme, romantische Lieder, in Gedanken dauernd bei irgendeinem Mann/Frau ecetera ecetera. Was tut mir gut und was schadet mir und stärkt diesen Drang noch viel mehr? Schlussendlich mache ich mich mit diesen genannten Dingen nur selbst kaputt. Es ist pure ZEitverschwendung.

Klar, sicher habe ich Angst davor, eine Beziehung zu haben. Aber ich weiss, dass es jetzt noch nicht Zeit dafür ist. Auch das Richtige zum falschen Zeitpunkt ist totaler Unsinn. 

 

Naja, das ist meine Meinung. Wer was dazu sagen möchte, lade ich ganz herzlich ein, zu kommentieren.

8.2.10 16:25


Typisch Mann? Er schaute am Freitag Abend meinen Lieblingsfilm mit seinen Freunden aus der WG. Ich bekam das am Tisch mit, als jemand von nem voll strangen Film über eine Meerjungfrau erzählte und sich darüber herablassend ausliess. Als ich am Abend mein Fach kontrollierte, sah ich, dass er den Film einfach wieder zurück legte. Ohne ein sterbens Wort. Nix.

Am Freitag kam ich auf ihn zu und sagte, wie ich sein Film fand und die Unterhaltung war lausig, aber immerhin. Und er? Er schaut ihn (mit Typen, die einen solchen Film nicht verstehen können und wollen) und gibt ihn ohne ein Wort zurück, um mich dann zwei Tage lang an zu schweigen und heute Mittag seine Jacke am sonst leeren Jackenständer genau über mein Halstuch zu hängen und mich im Chor dauernd an zu gaffen und einen auf obercool zu machen.

Weshalb kann er nicht ein Minimum an Sozialkompetenz haben?! Er ist so klug, also fehlts ihm wo anders würde ich dazu mal sagen. Was der alles weiss ist ja krass. Er hat heute mit dem Dozenten fünf Minuten quasi Einzelstunde gemacht, weil sie sich über Kant, moderne Theologie und das Menschenbild von blablabla unterhalten haben. Er hat ne Menge kluge Dinge gesagt. Aber das wars dann schon. Blödmann, der könnte ja wenigstens Danke sagen, wenn er schon nicht über den Film sprechen möchte. Danke habe sogar ich noch geschafft.Er kann mich doch einfach wie ein Mensch behandeln.

Morgen lasse ich meine Goldlöckchen schneiden. 

Rennen tut unheimlich gut. Ich war soeben draussen. Es schneit und die Strasse war nicht rutschig. Da bin ich gerannt. So konnte ich wenigstens flüchten. Haha. Es ist lustig. Ich kann nicht joggen, aber rennen tue ich sehr gerne. Nur wenns dunkel ist und die Welt schon schläft und ich in aller Ruhe von der Brücke spucken kann. 

Morgen muss ich nicht arbeiten. Das ist gut. Sehr gut sogar. 

 

It's hardly simple. It's simply hard.

9.2.10 22:23


Neue Frisur, neues Glück. So, ich fühl mich ganz gut mit meinem neuen Haarschnitt. Der Frisör hiess Dorian und war so alt wie ich.

Ich muss mir schon bald einen Stapel CDs kaufen, wenn das so weiter geht. So viele Bands bringen ein neues Album raus und ich hab einfach keine Zeit dafür. Dafür geht es mir aber gut. Sehr gut sogar. 

Der Poet hielt heute wieder die Klappe. Nur wieder in dem einen Kurs hat er sich gemeldet. Ich liebe sein bayrisches R. Da könnte ich stundenlang hinhören. Er hat was total kluges gesagt. Wieder einmal. Es war wirklich toll, dieser Gedankengang - bemerkenswert. 

Ich muss noch mal mit ihm sprechen. Ich lasse mich nicht so abspeisen. Punkt. 

Heute ist mein freier Tag. Morgen dann wieder Arbeiten. In schwarz-weiss. Hurra. Wird anstrengender!!! Naja, ich werde es überleben, muss jetzt aber alle Aufgaben für Freitag machen. Ran an den Speck!

10.2.10 15:47


Boa. Ich habe von 12 bis halb vier gearbeitet und bin so was von ko. wir hatten 1,5h sitzung und diese gute Frau hat nur geredet und geredet. Ich hab gedacht, dass ich gleich aus dem Fenster springe, es war nicht zum aushalten. und in einer Stunde muss ich wieder ran für 1,5 h. Zu viel heute, zu viel.

Der Professor hat in Homiletik auch noch soooo viel Hausaufgaben gegeben. Ich werde eine Andacht schreiben und vortragen über David nach Absaloms Tod. (Siehe 2. Samuel 19,1ff) Die letzten Male musste ich nach POZAB (Person, Ort, Zeit, Aufbau, Begriffe) den Text bearbeiten und nun muss ich die Kernaussage und das Hauptthema raussuchen. Ich hasse das. Ich kann Texte gut lesen und blabla machen, aber den Kern erfassen, das kann ich nicht. Buah. Das ist so viel, zu mal ich die Geschichte nicht wirklich kenne und die ganze Nacht in der Bibi verbringen könnte, um wirklich alles rund herum zu wissen. Naja.

Gestern Abend wars der Börner: der Poet und ich sassen am selben Tisch mit einem anderen Herr und drei weiteren Damen. Wir waren alle total übermütig drauf. irgendwie gings dann um so doofe Sprüche und da sagte Poet: ich weiss wo dein Haus wohnt. Und ich sagte (ohne viel zu denken natürlich): Und ich weiss, wo dein Bett schläft. Alle lachten und keiner hat wirklich gerafft, was ich sagte. Bis ich natürlich merkte was ich sagte und sagte: so war das nicht gemeint. Allmählich verstanden die anderen und wir kugelten uns vor lachen. Er sass nur still da und war rot. die Dame neben ihm sagte darauf: Der Gentleman geniesst und schweigt. Das haben dann natürlich auch alle wieder verstanden, wie es gemeint war. Es war leicht peinlich. Naja, aber sehr lustig.

Ach, und ich lade euch alle herzlich ein zu unserer Hochzeit am Sonntag. Beim Essen sagte er plötzlich: Du, ich fand dein Film sehr toll. (natürlich mit seinem jööööö R) Ich fragte ihn dann, welche Lieblingsszene er hat, wie er das Ende interpretiert ect. Das war superig toll. Echt woah. Und ja, am Sonntag werden wir heiraten. Ich sags ihm dann noch am Morgen davor, damit er sich mal wieder rasiert. 

Heute Mittag, als ich im engen gang stand, ging er an mir vorbei und brachte einer der eher weniger peinlichen witze vom gestrigen Abendessen und ich habe selbstverständlich gelacht. Das war ziemlich eindeutig, da bin ich mir sicher. Heute im unterricht gings noch um den Sinn der Ehe. Haha. Ich liebe Gruppenarbeiten. Seine Einstellungen gefallen mir. Aber er muss noch einiges lernen. Ich auch. 

ICH habe Zeit. 

11.2.10 17:45


Sumseldumsel. So, mal schaun, was ich so erzählen will.

Gestern Abend haben wir in der WG Ananas gegessen und eine nette Unterhaltung über Erziehung und so blabla gehabt. Das war sehr interessant. Ich kann so viel profitieren von der Lebenserfahrung der anderen. Das ist echt toll. N. und ich hatten gute Gespräche. Diese Frau ist einfach der Hammer. Sie hat ein so tiefes Vertrauen in Gott, das ist einfach fabelhaft! Heute morgen haben wir dann zusammen die Begriffe definiert und hatten eine sehr interessante Zeit. Wir waren so vertieft (auch noch nach 2 Stunden) dass wir zu spät zum Mittagessen kamen. Ich musste auswählen ob ich neben dem Peterson sitzen möchte oder nicht. Ich habe mich woanders hin gesetzt. Gestern Abend habe ich es voll versiebt. Backe! naja, auch ich darf mal mies drauf sein. Aber seine Ironie war einfach glänzend. Wir schwiegen uns alle irgendwie an und assen still, da steht er auf (als einziger Angehöriger der anderen Spezies) und sagt: Danke für die Unterhaltung meine Damen' und verschwindet. Haha. 

Das Volleyball war echt cool. Wir haben gut gespielt. Wirklich. Aber es ist nicht mein Sport. Ich kann mich nicht so gut auspowern. Das ist sehr schade. Naja. Auf dem Hinweg traf ich Peterson und dachte, er ginge auch gleich hin, er ging dann aber noch in sein Haus und ich fragte, ob ich warten solle, weil er einfach nicht sagte, was er genau tut. Er meine 'nein' und so ging ich halt. So ein Idiot. Ich glaube,d ass er unsicher war und deshalb sagte, dass ich gehen soll. Vielleicht hätte ich aber auch einfach warten sollen, ohne ihn zu fragen. JEdenfalls wars sau blöd gelaufen. Und ich hasse es, wenn ich dann noch immer tausende was wäre wenn was nicht oder doch oder anders gewesen wäre Szenarien ausdenke... blödblödblöd. Mal sehen. Morgen muss ich dann arbeiten und arbeiten und arbeiten. wird schon schief gehen. mein grossonkel kommt hier in den Urlaub. Hurra. Ich kenne den Typen nicht, abe rer weiss, wer ich bin, das ist das dumme and er Geschihte. Naja. Vielleicht kommt meine Familie nächste Woche. Das glaube ich aber erst, wenn sie da sind. Und wenn sie da sind, werde ich nicht viel Zeit für sie haben. So ist das nun mal. Ich muss die kleinen Propheten alle lernen und dann in Exegese noch viel machen plus dann noch Pflichtlektüre. Die finde ich unsinnig. Ich meine hallo. Das geht doch nicht. ein schönes Wochenende.

 

13.2.10 17:09


Quelques fois.

Die Sonne scheint heute endlich wieder einmal. Und ich habe bloss Lust, zu schlafen. Ich habe so kalt irgendwie. Meine Zehen sind ganz eisig und ich glaube, mein Hirn hats auch eingefroren.

Ich sollte lernen, lernen und lernen. Doch keine Lust darauf. Ich muss ein Deal mit mir machen: 1 Stunde lernen, 1 Stunde spazieren und Musik hören. Das ist nett.

Ach ja, und am Sonntag werde ich heiraten. (Erinnert irgendwie an Vladimir und Estragon...)

Before you run away from me
Before you're lost between the noise
The beat goes round and round

Es ist herrlich: Fasching und Valentinstag gehen hier spurlos vorbei. Auch sonst jegliche Nachrichten und Blablabla bleiben fern. Ich finde es richtig toll. Ich merke ja, wenn Gadaffi einfällt, dass er da ist. Muahaha. 

Schluss mit dem Schabernack. Ich gehe jetzt lernen. Sirup trinken. Schokolade essen. Musik hören. Warten auf Sonntag...

15.2.10 14:52


ich habe endlich mein bett unter mein Fenster geschoben. das ist toll. und meine Kommode habe ich nun auch eigerichtet. Meine bescheidene Musikanlage habe ich getestet und es war sehr gut sogar. Naja. Heute habe ich dauernd hunger. Liegt wohl daran, dass ich keine Schokolade mehr habe. Muss dringend in die Zivilisation, um Vorrat zu holen, so kann das nicht weiter gehen.

Die ersten drei von sieben Verse kann ich schon auswendig. Aber ich hab erst einer der sieben Propheten gelernt. Das ist so eine mühsame Arbeit. Naja. Egal. Heute Abend ist arbeiten angesagt und danach Chor. Weiss noch nicht, wie das genau gehen soll... aber es wird gehen.

stresstressstress - spielt sich nur im Kopf ab. also stay cool, das ist meine Botschaft an euch für heute. 

16.2.10 17:55


sunny, yesterday my life was filled with rain...

Esther auf dem selben Stock hat eine Krankheit. Und sie liegt den ganzen Tag im Bett, motzt mich an, wenn ich ihr was zu futtern bringe und so weiter und so fort. Es gibt Menschen, die nerven mich. So richtig abgrund tief. Eine Kameradin hat etwas erzählt und so und dann kam Esther und sagte: sie mag ich gar nicht, sie ist so arrogant und hat das Gefühl, sie sei der Nabel der Welt. Ich war klug und schwieg. Es gibt tatsächlich leute, die tausend und ein mal dieselbe geschichte genau gleich mit den selben sätzen sagen könne. Immer diese scheiss gleiche Phrasen um nix und wieder nix. Und alle kommen und sagen 'Oh du arme'. Etwas falscheres gibt es gar nicht. Ich habe gedacht, sie durchschaue alle. Aber niemand durchschaut ihr simples Spiel. Und da sie diese Krankheit jeden Monat einmal hat, prost Mahlzeit! Das macht mich anders aggressiv. Wie kann man von sich denken, man hätte die Weisheit mit Löffeln gefressen und weiss jetzt über jeden und alles Bescheid? So verstockt und engstirnig, nicht offen für neues und einfach nur stur. Hallo?! Ich meine, wir sind hier um zu lernen und nicht um bestehende Meinungen sich bestätigen lassen und wenn mal was nicht seiner Meinung ist dauernd drum rum motzen. Da könnte ich echt kotzen.

Und dann rege ich mich darüber auf, dass ich nicht mit Konflikten umgehen kann. Ich werde ihr einfach sagen, dass sie mir nicht mehr in den Ohren hängen muss mit ihrem Gejammere, wenn sie nicht endlich rafft, dass sie hier nicht die Queen auf dem Hafen ist, sondern eine Studentin. 

Ich weiss, dass ich noch vieles nicht weiss. Und ich verabscheue es, wenn Menschen meinen, sie wissen alles und verstünden alles. Das sind näHmlich die Dümmsten. Punkt. 

 

Ansonsten fühle ich mich gut. Ich habe heute mit L. gesprochen. Er ist P wie Pianist. Er spielt wie ein kleiner Gott. Aber Clair de Lune kann ich noch besser als er, aber das ist auch nur noch eine Frage der Zeit. Wir sind Kantonsgenossen, er ist blond und uuuuu. Hihihi.

Naja, P wie Peterson möchte Psychologie machen. Das ist ja mal eine Neuigkeit. Ich sass heute beim Dessert neben ihm. Es war lustig, aber er hat nicht mit mir geredet, sondern immer nur peinlich weggeschaut. Egal. Aber ein neues T-Shirt hat er. Und gestern, als es so kalt war, lief er in kurzen Hosen rum. Ich weiss nicht, wie das für die Fortpflanzung gesund sein soll. Er meinte bloss, das sei was wie ein Saunaeffekt. *seufz* Die Dummheit der Jugend...

Naja, dieser Tag ist viel zu kurz, das weiss ich jetzt schon. Ich muss noch so viel machen bis morgen... böks. Naja, auch egal. Wird schon werden. 

Skype funzt heute wieder mal arg schlecht und das nervt. noch 15 Minuten und dann gehts ran an den Speck! Salut.

17.2.10 20:52


Au Backe! Jetzt hatte ich total starkes Nasenbluten. Boa, das lief einfach. (Genauer gehe ich jetzt nicht darauf ein). Gesagt sein muss aber, dass ich die perfekte Chance verpasst habe, einen schönen Abend mit Peterson zu verbringen. Naja, immerhin bin ich nicht gestorben. Noch nicht, jedenfalls.

Der Tag heute war schön. Aber ich bin zu müde, um zu lernen. War den ganzen Nachmittag draussen. Es war der Hammer. Und jetzt sollte ich arbeiten und bin eine Leiche. Super. 

Naja. Morgen dann ist Freitag, da freue ich mich drauf. Morgen auch meine erste Prüfung. Bin eigentlich nicht sehr nervös, setze mich selbst aber unheimlich unter Druck. Keine Ahnung, weshalb, aber ich tue es...

Liebe Froinde, einen schönen Abend...

18.2.10 20:20


Ich war heute in der Zivilisation und habe einmal mehr dem komsum gefroren. (?) Und siehe da, ich habe mein erstes Paar Absatzschuhe meines Lebens gekauft. Meine Damen und Herren, Applaus! Anstatt 160 nur noch 40 und dann passten sie wirklich wie angegossen.

Ansonsten habe ich heute Morgen Jimmy Hendrix entdeckt, bemerkt, dass ich POD irgendwie trotzdem toll finde und vorher habe ich mir Schall und Wahn gekauft. Endlich. Bin noch nicht weit gekommen, aber der erste Track finde ich stark.

Sonst gibts eigentlich nicht viel zu sagen. Irgendwie fühle ich mich, als wären graue Wolken über mir. Ich glaube, nachempfinden zu können, wie sich ein zerbrochenes Glas fühlt. Erstens hat mich Peterson gestern Abend missverstanden, was wieder zu einem peinlichen Gespräch führte, noch nicht genug, ich war heute früh so verunsichert, dass ich ihn ignorierte. Es ist einfacher so, aber ob es besser ist? So oder so verschissen. Naja. Keep calm and carry on. Haha. So isses. Hm. Zum anderen kam mir heute während eines Gespräches im Bus mit einer Greisin der Gedanke: Lena, du lebst nur ein Mal. Kinder, keine Kinder. Single oder doch lieber heiraten. Auswandern oder hier leben und mich im Wohlstand ersticken. Es ist alles so endlich. Und was dann?

20.2.10 17:53


Eure Liebe macht mich kaputt.

Ich komme einfach zu nix. Das nervt. Ich habe genug davon. Die letzte Woche ist noch nicht mal richtig verdaut und schon beginnt die nächste. Wuh.

Immerhin habe ich neue Musik, was mir sehr viel Freude bereitet. Hehe. Meine Nachbarin ist wieder da. Ich habe solche Probleme mit ihrem Charakter. 

Es ist seltsam. Seit ich auf dieser Welt bin und einigermassen denken kann, habe ich dasselbe Problem: meine Existenz. Ich bin. keine anderen zwei Worte machten mir im Laufe der vergangenen Jahre so viele Probleme. 

Früher hatte ich Abends immer gebetet, dass Jesus kommt in dieser Nacht,  weil ich wusste, dass, wenn er weiss, dass ich weiss, dass er kommt, er nicht kommen würde. Haha. Aber wer mir davon erzählt hat, weiss ich nicht mehr. Jedenfalls hatte ich immer Angst, weil ich nicht verstehen konnte, dass ich einmal nicht mehr bin. Ich wollte bloss so schnell wie nur möglich erwachsen werden. und es dann bleiben. für immer.

Als der Hund meiner Oma starb, war ich traurig aber ich wusste, dass er nicht wieder kommen wird und danach war ich nicht mehr traurig. Als mein Grossvater starb dasselbe. 

Aber wenn ich sterbe... insgeheim habe ich immer noch das Gefühl, dass es mich nicht erwischen wird. Weshalb fällt es mir so schwer, zu glauben, dass es weiter gehen wird und es mir gut gehen wird? 

Ich finde mich einfach immer wieder auf den Knien, darum flehend, dass ich glauben kann.

22.2.10 11:08


wenn ich nicht so wäre, wie ich bin, wäre ich anders.

Woa. Schon wieder 4 uhr. Naja. Gestern war ein sehr schöner Tag. Ich habe Schneeglöcklein entdeckt und eine Lawine ausgelöst. Hihihi.

Ich habe bemerkt, dass ich tatsächlich eher introvertiert bin. Das macht mir aber nichts aus. Es hat einfach ein Weilchen gedauert, zu merken, dass ich mehr denke, als ich spreche. 

Momentan habe ich ein sehr düsteres Bild von meiner Vergangenheit. Doch ich habe meine Tagebücher gelesen und gesehen, dass ich eigentlich noch gar nicht so lange traurig bin. Klar, ich war immer in irgendjemand verliebt und war konnte mit meiner familiären Situation  nicht umgehen, aber scheinbar war ich ab und zu auch glücklich. Ich fühle mich etwas dumm, weil ich das so erkenne. Klingt komisch, ist aber so.

Die Frage des Tages ist, wie Gott mein Leben verändert hat. Ich finde diese Frage sehr schwer, da Gott eigentlich immer in meinem Leben war. Meine Mutter ist Christ und seit dem Kindergarten ging ich in eine Gemeinde. Ich fühlte mich dort zwar nicht wohl, aber es war das einzige, was ich hatte. Ich spürte einfach dass es das richtige ist.

If I find in myself a desire which no experience in this world can satisfy, the most probable explanation is that I was made for another world.

C.S. Lewis

Nichts hat mich erfüllt. Weder Menschen, noch die Musik, noch die Einsamkeit, noch der Hass, noch die Freiheit - Nichts. Nur diese Sehnsucht erfüllte mich. Tut sie immer noch. Und weil ich sie habe, muss es Gott geben. Denn ohne Gott hätte ich auch keine Sehnsucht.

Als ich fünfzehn war, war ich in einem Skilager und sah und erlebte zum ersten Mal, wie Menschen wirklich an Gott glaubten und untereinander sich liebten. Das war ziemlich krass und ich entschied mich,d ass ich auch so leben möchte. Leider kam kein Blitz vom Himmel, der mich total veränderte. Ein Kilo ist immer noch ein Kilo, auch wenn man an Jesus glaubt.

Ich hatte viele Sorgen, weil ich keine Freundin hatte und dauernd verliebt war. So kam es, dass ich eines Tages nach einem Streit meiner Eltern am Stauwerk stand und mich fragte, ob ich springen soll oder nicht. Ich war lange Zeit dort und diese Sehnsucht, dass mein Leben noch nicht alles gewesen sein konnte, erfüllte mich und ich entschied mich für das Leben, für immer.

Ich begann nach und nach immer mehr in der Bibel zu lesen und zu sehen, wie Gott ist und wie wir Christen leben sollten. Ich begann alles und jeden zu hinterfragen. Vor allem mich und Gott.

Lange zeit, also bis ich hier her kam, merkte ich nicht, wie meine Tagträumereien oder dergleichen mich total verblendet haben. Ich lebte in meinen vier Wänden, entweder in der Vergangenheit oder in der fernen Zukunft. 

Das faszinierende daran ist, dass Gott mich trotz meiner Schwäche und Fehler gebraucht hat. So zB mit Ana. Ich kannte sie von der Oberstufe und wir gingen zusammen ans Gym. Immer wieder konnte ich sie ermutigen, wir haben unzählige Gespräche über Gott geführt und sie kommt mich im März sogar besuchen hier! Jedoch habe ich viel zu wenig von Gott gesprochen oder so gehandelt, wie er will. Meine SChwester meinte, dass es nicht zu übersehen ist, dass ich Christ sei, weil ich so gegen den Strom schwamm. Mir fiel es eigentlich nie auf. Ich wusste, dass ich anders dachte als die anderen, aber eigentlich wars das dann. 

Hach, ich bin so wirr. Eigentlich verstehe ich nicht, weshalb ich dauernd zweifle, wenn ich es hier so aufschreibe, scheint es sternenklar zu sein...

Ich habe nie geschaut, wer ich bin. ICh war so verunsichert. Mein Selbstvertrauen war gleich Null. Meine Selbstannahme = was ist das? Kann man das essen? Meine Liebe zu den Mitmenschen war okay, solange es nicht an meine Substanz geht. 

Ich lerne hier, wie es ist, geliebt zu werden von Menschen, die mich eigentlich noch nicht so gut kennen. Einfach dieses Vertrauen, das ich bekomme, das tut mir unheimlich gut. Ich merke, wie ich diese 4 Wochen, die ich hier bin, irgendwie anders geworden bin. Ich habe im Bezug auf Männer eine andere Sichtweise bekommen, was ich sehr toll finde. Ich kann mich entschuldigen, wenn ich etwas falsch mache. Ich will Menschen sagen, wenn sie mich verletzen. Das ist so cool. Ich lerne mehr und mehr, mich selbst wahr zu nehmen. Zu merken, wann ich traurig bin und weshalb ich es bin. Ich versuche Selbstmitleid zu vermeiden. Ich kann mich freuen und das teilen. Ich kann offen mit anderen reden. Ich habe Mauern abgebaut. Ich lerne, zu vertrauen. Das ist wohl etwas vom wichtigsten. 

Obwohl ich schon lange Christ bin, muss ich sagen: Gott steht mit mir noch am Anfang, aber ich weiss, dass es hier auf Erden nie zu Ende sein wird, dass er mich verändert. Es tut gut zu wissen, dass er mich liebt, auch wenn ich so viele Fehler mache...

So, genug gesagt für heute.

23.2.10 17:10


No good.

Hach, ich sitze irgendwie zwischen Stühlen und Bänken. Einerseits fühle ich mich total glücklich und andererseits am Boden. Mir fiel auf, wie wenig ich eigentlich verstehe. Der Punkt daran ist aber, dass ich mich nicht auf das fixiere, was ich nicht verstehe, sondern auf das, was ich verstehen kann. That's the point.

Hach. F. ist wieder da aus Südamerika. Das ist cool. Ich freue mich, dass es ihr gefallen hat. War schön, mit ihr zu telefonieren. Für mich ist sie eine Freundin, weil ich ihr vertraue, obwohl sie mich enttäuschte. 

Und ich habe den Durchrbuch zu meiner Vergangenheit geschafft. Es war alles nicht so schlimm, wie es war und doch hat es mich zu dem gemacht, was ich heute bin. 

Morgen kommt meine Familie. Ich freue mich irgendwie. Mal sehen, wie meine Oma auf das Tischgebet reagiert. Sie flippt dann wohl voll aus. Hihihi. Naja. Mal guggen. Ich hoffe, dass es toll wird. Morgen kommt auch mein Fahrrad, darauf freue ich mich. Endlich ein Stück Freiheit. 

Etwas seltsames ist geschehen: ich finde mich seit über sieben Tagen schön. Normalerweise kommt das immer auf den Tag an, doch jetzt irgendwie kann ich mich akzeptieren, obwohl ich einen Durchschnitt von 1 Tafel Schokolade auf drei Tage habe und nur Freitags Sport mache. Naja - who cares? Ich fühle mich schön.

Am Wochenende fahre ich vielleicht in die Hauptstadt. Vielleicht. Weiss noch nicht. Aber am Samstag werde ich ausschlafen. Das erste mal seit hmmm... 

Hier sind die Sterne und der Mond viel schöner. Bei Tag ist die Umgebung ja schon traumhaft, doch bei Nacht... meine Seele fliegt...

Einen schönen Abend.

24.2.10 17:25


hmm.

Heute war ein seltsamer Tag. Am Morgen sprach ich vor der Klasse über meine Vergangenheit. War erstaunt, dass ich das einfach so konnte, weiss aber nicht mehr, was ich gesagt habe. Egal. Danach kam meine Familie zum Mittagessen. Das war echt witzig. Endlich mal wieder die üblichen Sprüche und Witze beim Mittagessen.

Irgendwie war ich gestern und heute sehr emotional gestresst. Nun bin ich total müde. So was seltsames. 

Ich hab gemerkt, dass ich voll nicht mit Typen umgehen kann, die Rücksicht auf mich nehmen. Ich bin es gewohnt, auf mich selbst auf zu passen und mich alleine durch zu boxen. Heute hat mir einer total aufmerksam ein Stück Banane auf die Gabel getan, obwohl ich absichtlich nichts mehr ass, damit er, der später dazu kam, noch was zu essen hatte. Das war total lieb. Und danach beim Vortrag nach dem Abendbrot hat er mich in seine Reihe gebeten, weil ich eine Reihe hinten dran war, weils keinen Platz mehr hatte und er hat einfach Platz für mich gemacht. Das war so lieb.

Diese Stärke ist enorm gefährlich, weil ich mich dann traue, schwach zu sein. Ich werde nie schwach, doch wenn ich es werde, so glaube ich, neige ich zu Dummheiten.Vertrautheit mit Liebe verwechseln und so.

Ich war nah dran, ihm zu sagen, dass er aufhören soll, nett zu mir zu sein, weil ich einfach nicht weiss, wie damit umgehen. Aber dem Typ gönne ich die beste Frau der Welt. Einer der immer "Dankeschön" und "Bitteschön" sagt und Mädchen die Tür aufhält. Das ist ein Gentleman.

25.2.10 21:36


Young for eternity

Endlich Wochenende. Heute habe ich das erste Mal ausgeschlafen. Es war so schön. Einfach schlafen und wissen, dass der Wecker nicht klingeln wird. Wuhuuu!

Heute werde ich meine Predigt schreiben müssen und für die Prüfung am Montag lernen. Ich bin nicht wirklich davon begeistert, aber ich tue es jetzt einfach mal.

Gestern haben wir einen Film geguckt und da kam Walk it out vor. Ich musste an Fe denken, die dieses Lied immer sang. Hm. Das hat mich echt gefreut.

Das Spiel hiess Mann in der Öffentlichkeit und die starke Frau dahinter. Damit habe ich mich verraten. Er sich aber auch. Haha.

Ich weiss nicht, ob ich heute noch nach hause fahren soll. eigentlich brauche ich das Wochenende für mich und da sie ja schon da waren diese Woche... hm. Meine Mutter fände es einfach gut, aber sie weiss nicht, was das für ein Stress für mich ist, heim zu fahren. Letzte Woche musste ich mich ja der Vergangenheit widmen, dann mag ich das jetzt nicht auch noch mal tun. 

Ich glaube, ich habe vergessen, mich morgen für das Essen einzutragen. Hm. Mal sehen. Vielleicht wird mir so die Entscheidung abgenommen...

27.2.10 11:05




Gratis bloggen bei
myblog.de