Wuah. Heute, nach gut 19 Jahren und ein paar zerquetschte Monaten stand ich das erste Mal vor einem Mikrofon und küsste es. Natürlich sang ich dabei noch, aber das ist nebensächlich, wie der Leiter meinte. Schlingel! Naja, ich komme meiner Band schon mal näher. Zumal es hier einen äusserst charmanten Gitarristen gibt. Hihi. Naja, aber ich hab bloss seine Gitarre gesehen... falls ich jemals mit ihm spreche, werde ich ihn fragen, ob er dropped D spielt ^_^

Ich war gestern und vorgestern Fussball spielen und heute habe ich Beine, ich sags euch. Ich kann fast nicht gehen. In der Freistunde aber heute Morgen ging ich spazieren und legte mich auf eine Bank und sonnte mich. Das ist so was herrliches. Einfach ein ruhender Pol in mitten der Alpen. Jeah. 

Diese Woche wird uah. Und das Wochenende erst. Wir sind in einer Gemeinde an der anderen Ecke der Schweiz. Ich freue mich sehr darauf, doch ich weiss noch nicht, wie ich darauf reagieren werde. Hm. hm.hm.hm.

Muss heute noch skypofonieren. Irgendwie freue ich mich total nicht, weil es mich traurig macht, zu sehen, wie die Distanz einer Beziehung die Luft nimmt. Ich will nicht wissen, welche Ansprüche sie erst an unsere Freundschaft stellt, wenn sie dann wieder da ist. hm. *seufz*

Hach, ich fühle mich froh. Heute war so ein sonniger Tag. Und oh Wunder, ich war so müde, dass ich sogar eine halbe Stunde geschlafen habe, bei Tag! Ich mache Fortschritt. Nächstes Ziel: während dem Unterricht einschlafen! ^^

1.3.10 18:20


Buah. Ich bin töter.

Heut ehabe ich eine Singüberdosis. Am Morgen die Band und jetzt Chor. Das ist echt anstrengend. Und es ist erst zehn und ich hätte noch eine Stunde vom Tag, doch irgendwie mag ich nix mehr tun. 

Der Typ spielt wie ein wahnsinniger. Naja, mir seis recht. Aber in der Küche hat der heute Mist raus gelassen, dass es nicht mehr schön war. Blödmann. 

Oh mann, ich bin so k.o. Morgen noch Frühdienst, das haut mich um. Ich vergass die Löffel auf den Tisch zu tun heute Nachmittag. Da hatten 40 Studis Freude. Hehehe. Naja, Shit happenz. 

Wenn ich zum Fenster raus blicke, hängt der Mond am Himmel wie eine Kugel Vanille Eis. Leckerschmecker. Ich habe das GEdicht jetzt auswendig gelernt. Und jetzt denke ich es immer, wenn ich den Mond sehe. Das ist einfach was sooooooo spezielles. 

Heute hat wer gesagt, dass man sich selbst kennen lernt, durch die Leute, mit denen man zusammen ist. Das hat mich irgendiwe zum nachdenken gebracht. Ich bin meistens mit Leuten zusammen, die ich zwar leiden kann, aber mir manchmal so derb auf die Nerven gehen. ICh hatte heute eine Unterhaltung mit dieser Lieblingsfreundin. Sie meinte, dass sie ihre Schleim-sätze ernst meint. Ich sagte darauf, dass das noch beinahe schlimmer ist, als wenn man absichtlich schleimt. Sie meinte darauf "ich bin so!" und ein riesen fettes Lächeln im Gesicht. (am liebsten hätte ich rein gehauen) Naja, lächeln ist schön, wenn man seinen Verstand benutzen kann, ist es auch schön. Glücklicherweise ist mir beides nicht so gegeben. Aber ich hinterfrage.

2.3.10 22:14


Maybe we all need therapy.

Morgen werde ich das wohl grösste Tabu im Leben der Lena Schneider brechen. Ich fühle mich wie eine Heldin - heroisch auf dem Gang zum Schafott. Muahahaha.

Gestern Abend wurde ich drei Male unterbrochen, als ich etwas erzählen wollte. Man hört mir nicht zu. Das hat mich irgendwie extrem verletzt. Es macht mich wütend, weil ich immer versuche, zu zu hören. Das ist so unfair. Aber ich schreibe ja und Schreiben ist wie reden, einfach dass ich nicht dauernd unterbrochen werde. haha. 

Ich bin die dümmste Studentin überhaupt. Ich bekomme nie mit, wenn wir Prüfungen haben, wenn wir Pflichtliteratur haben... uh, zum Glück gibts hier welche, die es mehr im Griff haben als ich. Naja. Die Berge sind schön hier und das ist eigentlich das einzige, was wichtig ist. hahaha. 

Organisation, Disziplin und Selbstkontrolle... ich seh den Wald nicht mehr...

3.3.10 17:52


I surrender.

Ich habs tatsächlich gemacht. Die Idee ist gut, doch die Welt noch nicht bereit. Naja, das ist ja jetzt nicht mehr mein Problem.

Ich habe heute Gitarrennoten für Baby I'm gonna leave you in der Aula gefunden. Und ich weiss, wem sie gehören. 

Höhepunkt des Tages sind die frommen Anmachsprüche: 

- Ey, meine Eltern sind zuhause, kommst du noch zu mir?

- Darf ich dir einen Ablassbrief verkaufen?`es ist eine Sünde, so gut auszusehen.

Nett, was?! 

ICh habe eine Singüberdosis. Echt schlimm ist das. Aber das mit der Band ist total cool. Ich bekam viele Komplimente für mein Singen. Das ist total ungewöhnlich für mich. Der eine meinte, ich solle mal so ein bisschen ins Mikro schreien und meine Haare etwas flattern lassen - da sind ja junge Leute beim Gottesdienst und das hätten die gerne. Muahaha. Naja, mal schauen. Es wird cool. Das tolle ist, dass ich nicht nervös bin, wenn ich singen muss. Da geht alle Nervosität einfach weg.

 So, heute Abend ist noch Gemeinschaftsabend. Ich freue mich. Es gibt näHmlich Chips. Und Chips habe ich seit Urzeiten nicht mehr gegessen. Niam.

4.3.10 18:16


Yeah, yeah, yeah. Ich habe meine Steuererklärung fertig gemacht. Das ist super. Genial. Huch. Toll. Ich freute mich total auf Post von meiner Mutter und was war es? Rechnungen und Steuererklärung... hahaha. Aber ich bin stolz auf mich, dass ich sie nicht aufgeschoben habe und direkt ausgefüllt habe.

Hum. Endlich Wochenende. Es schneit schon den ganzen Tag, ich kanns nicht mehr sehen. Aber es naht Hilfe: ich habe drei Tafeln Schokolade in Auftrag gegeben und das macht Laune. Muahaha. 

Gestern und heute habe ich frei, was ich sehr toll finde. Jippie. In einer halben Stunde geh ich zum Sport. Das wird toll. 

Oah, ich höre, dass jemand spielt in der Aula. E-Gitarre, Piano und Schlagzeug. Die brauchen sicher noch eine Bühnensau, die singt, bin ich überzeugt und fühle mich total berufen. Muahaha.

Meine Schwester hat mir geschrieben. Voll lieb und total offen. Das ist ja total faszinierend. Zum Glück ging ich weg, sonst hätte ich nie so einen guten Draht zu ihr bekommen... Sie schrieb: Alles wird besser, aber nichts mehr wird gut. Oh, total buuuuh. Ich glaube, sie hat es nicht so leicht. 

So, das wird ein spannendes Wochenende und ich wünsche euch viel Spass...

5.3.10 14:49


Neuer Wind...

Huah! Was für ein Wochenende! Es war superschön! Ich bin nicht ausgerastet, noch wäre ich in Gefahr gewesen, das zu tun. Nur Peterson, der mich heute schier in den Wahnsinn trieb. Es ist schrecklich, er spricht den Unmut über die Menschen, den ich mir bloss denke, einfach aus. Leider verstehe ich Bayrisch nicht wirklich und deshalb besteht unsere Kommunikation hauptsächlich aus Missverständnissen, un/gewollten Doppeldeutigkeiten und verständnisvollem wir-denken-dasselbe-Blicken. *seufz* Ja, der weisse Mann und die Indianer.

Ich habe gestern versucht, Liebe zu buchstabieren, ich schaffte es nicht. Aber so allmählich lernte ich es heute immer mehr. Doch morgen sehe ich es schon zerbrechen.

Wenn ich jemanden mag, dann will ich, dass es dieser Person wiklich gut geht. Und jetzt stehe ich mit einer riesigen Angst da, die Person zu verlieren, weil es immer die falschen trifft. Die Angst, dass ich das Vertrauen, das ich investiert habe, einfach verlieren werde, durch eine verf Krankheit. Diese Angst ist so schlimm. Hm. Aber es tut so gut, diese Person einfach zu lieben und sie zu mögen, wie sie ist, weil ich weiss, dass wenn sie mich enttäuscht, dass es dann okay ist, weil ich sie wirklich total fest gerne habe. - Oh, alter Schwede.

Das Singen war so toll, ich glaub, ich werde Frontfrau einer Rockband. 

7.3.10 21:28


Hm. Ich bin kafutschitot. Drei Stunden arbeiten heute+Andacht schreiben+Pflichlektüre+Kloo putzen.... ich mag nicht mehr. Nicht mehr. Nicht mehr. Buah.

Wie ich so auf der Treppe sitze und eine nach der anderen vorbei geht, merke ich einfach, wie gaga ich bin. ich spreche in alliteration. Jeah. 

Heute in der Küche wurde ich auf das dümmste angemacht. Ich lief so mit dem Wagen rum und sammelte alles Geschirr ein, da kam Peterson und stellte sich einfach davor, so dass ich nicht mehr weiter konnte. Zwei Minuten später fahre ich durch den Gang und wer springt mir so theatralisch amokmässig vor den Wagen?! Und fünf minuten später mache ich die Türe etwas zu schwunghaft auf- und wem hab ich sie gegen den Kopf geknallt?! Das ist so peinlich. Einfach nur peinlich.

Das ist so animalisch oberdoof. Ich hasse diese Spielchen. Am liebsten würde ich ihm sagen, dass er mich, wenn er was von mir will, zu einem Eis einladen soll oder sich dann verkrümeln soll. Das kann so nicht gehen. Es ist einfach so primitiv. Ich weiss, dass es total kindisch ist, doch es macht einfach mit. hm. 

So, ich muss schlafen gehen, ich bin anders ko, obwohl es gegen jegliche Moral verstösst, jetzt schon ins Bett zu gehen. Naja, muss auch mal sein...

8.3.10 21:58


Im Zweifel für den Zweifel

Wissen wer man ist. Ich glaube, dass dies nur eine Form von Schlubladensystem ist, das wir Menschleins ja so lieben. Ich bin so und nicht so. Doch ich glaube, dass es das nicht gibt. Wenn man so oder so ist, dann ist man nicht offen für neues. Man hinterfragt sich nicht mehr, sondern ist einfach so. Das kann es nicht sein, ist es aber all zu oft. Man ist vielleicht mehr so als anders, aber so und so ist man nicht. Ich bin nicht nur rationaler Mensch oder Tiger. Ich bin beides und dann erst noch viele andere Facetten.

Ist eigentlich nicht alles schon genug kompliziert, wenn man nur einfach ist? Ich bin, du bist, er ist, sie ist, es ist, wir sind, ihr seid, sie sind... Das ist doch schon genug. Weshalb braucht der Mensch ein Ich bin so, du bist so, er ist so, sie ist so, es ist so... einfach nur sein. Man ist nie derselbe oder dieselbe. Sobald du so bist, bist du ein statisches Ding, unveränderbar.

 ------------

Ich verabscheue diese tierischen Gewohnheiten der Menschen. Anderen Haare vom Pullover nehmen, sich gegenseitig kratzen, unter Pärchen diese Grunzlautverständigung, das ist uah. treibt mich in den Wahnsinn. Wäck!

Ich bin verwirrt. Seit dem Mann, der mich gegen meinen Willen anfasste, hat mich nie mehr jemand bewusst berührt. Es war eine gemütliche Runde und wir haben easy gequatscht und da tätschelt er einfach mein Knie. Das hat mich so aus der Bahn geschmissen. Richtig verwirrt. Mammamia. Manchmal frage ich mich, was ich für ein Freak bin. Manchmal frage ich mich, was das sollte. Jaja, Fräulein ist auf dem besten Wege, Vertrauen mit Zuneigung zu verwechseln. Hm. 

Auf meinen "20 Jahre Single"-Geburtstag wünsche ich mir Scheuklappen. Dankeschön.

9.3.10 16:53


buah.

4,25 Stunden arbeiten an diesem Tag. Ich bin töter. Eigentlich wollte ich jetzt klavier spielen, doch dummerweise ist da diese doofe Gruppe drin. es ist zum heulen. hach, ich mag nicht mehr. es ist 8 uhr und ich bin einfach futschicato.

ich habe heute bei einer familie geputzt. es war die perfekte grenze zwischen eklig und dem befriedigenden gefühl, wenn man sieht, dass man geputzt hat. sie haben vier kleine kinder und die mutter liegt im krankenhaus mit darmkrebs im fortgeschrittenerem stadium. das tut mir so leid. es schmerzt mich. 

im gegensatz dazu führten wir heute eine diskussion über die ehescheidung. diese klugscheisser haben alle so keine ahnung, wie es ist, eltern zu haben, die einfach nur noch wegen den kindern zusammen sind. 

morgen muss ich turbolernen, sonst falle ich am freitag durch. das wäre ja schade. ich bin so ko. aber schlafen werde ich jetzt nicht können. "I can get no sleep. düdüdü düdü düdü düdüdüdüdüdü düdü" <- melodie von insomnia, wers kennt^^

liebe grüsse lena ko.

10.3.10 20:14


Ich hasse es, wenn sich termine verschieben. Für irgendwas plane ich ja. So!

Heute sage alle, dass ich schlecht aussehe. Eigentlich fühle ich mich gar nicht so schlecht. Ich bin einfach totmüde. Naja. 

Das Lernen ist noch schön. Draussen schneite es den ganzen Tag und so hatte ich eh keine Lust, raus zu gehen. Schon die zwei Schritte vom Zimmer nach hier waren mir ein Graus. Doch jetzt schneit es nicht mehr und eine Nebenlschwade hängt zwischen den Häusern des Dorfes. Jetzt kann man schreien, ohne dass es jemand hört oder orten könnte, woher es kam. hehe. 

Naja, dann muss ich jetzt meine Stunde lernen und um neun Telefonkonferenz halten. Obwohl, vielleicht gehe ich auch einfach schlafen. Ach ja, schlafen...

...aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen vergass ich gestern, den Wecker zu stellen, obwohl ich frühdienst hatte heute morgen. Irgendwas hat mich punkt 6 geweckt. Irgendein motor ist angesprungen und ich wurde wach. krass. sonst hätte ich meinen dienst verpennt und 60 Studis hätten nix zu futtern gehabt. wäre ja schade gewesen...

So. Finito. 

11.3.10 19:59


So. Die heutige Prüfung war toll. Ich habe gut gelernt und die Fragen waren der Erwartung entsprechend. Beinahe schon geschenkt. Aber naja, vielleicht werde ich hier an dieser Schule das erste Mal so richtig gute Noten machen. Naja, vielleicht aber auch nicht.

Komme soeben vom Volley und es war der Kracher. Hui, ich habe eine ganze Tafel Schokolade gegessen. Es war einfach so lecker, wieder einmal Schoggi zu essen... Aber heute nach dem Abendbrot spielen wir ja noch Fussball, das wird auch cool werden, obwohl wir total wenige sind.

Normalerweise bin ich diejenige, die am Tisch für Wasser und Essen sorgt. Das mache ich einfach Automatisch. Aber da gibts T., der sich total um mich kümmert. Diese Aufmerksamkeit tut so gut, es ist unglaublich. Wenn ich ihn frage, ob er noch wasser will, dann sagt er nein, damit ich es nehme. danach sagt er ja. weil einmal hat er genommen und es hatte für mich nix mehr. das ist so aufmerksam. huiuiui. 

so, jetzt gehe ich auf dem flügel rum hacken, ich bin so glücklich. 

und morgen kann ich ausschlafen!!!! Yippiiiiiiiiiiiiie!

12.3.10 17:35


hach, heute ist so ein wunderschöner tag. ausschlafen war herrlich. arbeit war entspannend und die radtour, die ich hinter mir habe, war einfach nur toll. das velo ist eine der besten erfindungen.

ich hatte heute sowas wie ein seelsorgerliches gespräch, nur dass ich mit der rolle als seelsorgerin total überfordert bin, da ich keine ausbildung für sowas habe. ich erinnerte mich düster an die psychounterrichtsstunden und versuchte, mich an dort gelerntes zu halten. das ist total schwer. menschen sind so bescheuert, wenn sie sich auf etwas festgesetzt haben. - und es ist total ermüdend, eine solche last zu tragen, wenn man keine schulter zum anlehnen hat. 

ich finde es ja schön, wenn mir diese person vertraut, doch wenn ich genau merke, dass diese Person Mitleid will, dann werde ich sehr direkt. Eigentlich muss es mir nicht leid tun, aber wenn mir jemand sagen würde, ich soll aufhören rum zu heulen, weil diese selbstmitleidtour nicht zieht, dann wäre ich nicht sehr glücklich. aber ich kann ja auch nicht alle glücklich machen, nicht?! 

Heute Abend dann noch mal. Das wird mir ein Spass. Die Frage ist, ob ich sowas mal beruflich machen möchte, oder ob es mich in meinem leben zu fest beschäftigt und ich es nicht trennen kann. das ist die frage. 

Seufz. ich will einen frauenabend machen mit dem mädels. Gott hat die Frauen so schön und wertvoll gemacht und die wenigsten wissen das, das tut mir so weh. also ciao, ich muss wieder los...

13.3.10 16:06


guut,guut,guut,gut aus...

Heute ist ein genialer Tag. Des Einen Freud, des Andern Leid. Diese Situation heute war so herrlich. Das hätte echt mir passieren können. Das Eis ist gebrochen. Peterson hört meine Musik und das ist einfach herrlich. Er hat mir nur kurz seine Bibliothek gezeigt und mir wurde beinahe übel mit den vielen Gruppen, die wir gemeinsam haben. Das ist sooooo cool. Und was dann geschah, hat das Eis gebrochen.

Ich bin so glücklich, glücklicher könnte ich nicht sein. 

Für nächste Woche plane ich ein Frauenzmorgen. Also ja, da wir eine Freistunde in der ersten Stunde haben, möchte ich einfach eine gemeinschaftsstunde mit den Ladies machen. Das wird fett. hoffentlich.

Eigentlich sitze ich nur hier und schreibe, weil die Aula besetzt ist. ich brauche jetzt meine dosis, sonst drehe ich durch. 

-hab heute sogar einen McFlurry gegessen. yay...^^

14.3.10 19:50


Ich sass so am Kompi und wollte meine Mails checken, da höre ich vom Mac nebenan eine Melodie, die ich kannte. Ich frage, was er denn hört und so kamen wir ins Gespräch. Wir unterhielten uns über diverse Bands und so blabla halt, da wollte er mir einen Song von Vampire Weekend zeigen. Er clickte ihn an und dann...

(Ich lache mich so kaputt)

...öffnet sich irgend ein Video mit einer eher "obszönen" Szene mit gezeichneten Frauen und Männern. Meine Augen wurden gross und ich sagte nur: sag mal, spinnst du?! Was schaust du dir da an, bist du irgendwie ein bisschen blöd?!!! Er wurde rot und röter, versuchte sich zu erklären "ich hab seit 2 Jahren keine solchen Filme mehr auf meinem Laptop, ich bin clean!" und ich sass nebenan und lachte mich kaputt.

Sein iTunes hatte sich am Nachmittag verabschiedet und dann hat er alle Lieder noch mal downloaden müssen unter anderem ein Lied von Vampire Weekend, das eindeutig nicht jugendfrei war. Naja, danach ging ich zur Arbeit.

Selbstverständlich arbeitete er auch und dann musste ich dauernd lachen, wenn ich ihn sah. Die Situation in der Bibi war einfach zu komisch. Es war ihm soooo peinlich. Ich lach mich kaputt. 

-----

Heute beim Tee trinken sass er neben mir und hat was verletzendes über mich gesagt, da nannte ich ihn Blödmann. Und jetzt tuts mir Leid. Manchmal frage ich mich echt, wie blöd ich eigentlich bin. ich nenne nie jemanden Blödmann. Naja, was solls, hat er wahrscheinlich eh nicht gehört. 

ich hasse es, zu merken, dass ich mich anders verhalte, wenn er da ist. Das find ich doof, weil ich mich selbst dann billig finde, dabei ist das eigentlich ja normal.

-----

 Das Mittelmeer.

------

 Meine Schwester isst nicht mehr, spricht nur noch wenig und sie schreibt leicht suizidale Gedichte. Ich will nicht, dass sie dasselbe wie ich durchmachen muss.

Woah, momentan ist alles zu viel. Ich habe gestern darüber nachgedacht und es ausgesprochen in einem Gespräch, wie ich bin. Ich bin es so satt, wie ein Teenie angeschaut zu werden, nur weil ich erst 19 bin. (Ich höre mich an wie mit 14 "behandelt mich nicht wie ein Teenie, ich bin schon fast erwachsen!" - nein, das habe ich nie gedacht.) Ich glaube, dass ich mehr denke als viele "erwachsene" hier und mehr Ahnung habe, wer ich bin, als viele hier. Nur weil ich nicht auf meiner Meinung beharre und mich belehren lasse bin ich die Dumme. Ich kann mich ab kleinen Dingen freuen, das können andere nicht. Irgendwas in mir sagt, dass ich okay bin, viel Potenzial zur Veränderung habe und dass die anderen einfach alle selber doof sind. Muahaha.

Manchmal fühle ich mich wie ein Antiwitz.

15.3.10 14:04


der frauenmorgen war absolut klasse. es ist so ein geschenk, dass wir den machen konnten. das schöne ist, dass sie heute nachmittag davon gesprochen haben und das ist toll, denn so ist was hängen geblieben. nur habe ich jetzt keine schokolade mehr. ich brauche zucker, das ist so ätzend. ich bin total auf dem hund. neben dem ausflug ging heute alles schief, was schief gehen konnte. zwei menschen mit so unterschiedlichen geschichten, total am arsch wegen meinem hals und den ohren. ich glaube, ich bin etwas ausgebrannt. schlafen, nur noch schlafen. woah. hum. alles in allem wars aber gut und witzig. manchmal würde ich einfach gerne in die köpfe der menschen schauen können. kann ich aber nicht und ist vielleicht auch besser so...
16.3.10 17:56


It's the little creepy silly things.

 

Manchmal hasse ich das Leben. Manchmal liebe ich das Leben. Und heute tue ich beides. Das ist schon krass... Sehr krass sogar.

 

Ich glaube, ich habe heute in der Migros eine neue Lieblingsschokolade gefunden. Schokolade mit Nussfüllung. Ganz lecker. Sehr lecker. Naja, meiner Linie tut das nicht gut. Echt nicht. *seufz* selbst ich werde nur noch dicker und älter. Heute wurde mir bewusst, dass das Jahr 2000 schon zehn Jahre her ist. Huch, das ist so anders.

 

Irgendwie weiss ich nichts kluges oder halbwegs dummes zu berichten. Ich muss das so jetzt einfach akzeptieren. 

17.3.10 19:28


Security.

So... welche ein schöner tag, welch bescheidene Laune ich doch hab. Naja, solls geben. Eigentlich wäre ja alles nicht so schlimm. Gestern beim lernen bezeichnete mich einer als "keine normale Frau" im beleidigenden Sinne. Ich habs gar nicht wahrgenommen. Doch drei stunden später addet der mich bei skeip und entschuldigt sich mit den worten: es war nicht abwertend gemeint, weil ich keine normale frau sei, sei ich ja auch so sympatisch.

Die Aussage an sich war ja schon gut, aber dass er im selben Raum sass, direkt neben mir, das war ein bisschen trop. Egal... lustiges Phänomen: ich sitze mit zwei Typen am Tisch, beide adden mich bei skeip und dann schreiben wir miteinander. Natürlich hab ichs voll verkackt, weil ich beiden schrieb, dass das wohl etwas vom idiotischsten ist, was ich jemals tat, ect. und der eine schrieb bayrisch und ich versteh den schon nicht, wenn er volle kanne spricht. scheisse kubik. Die Situation war nicht fair. Beide gingen auf mich los. Die Frage ist, weshalb. Ich schrieb und dachte darüber nach, und dann packen sie beide einfach ihre Sachen und hauen ab. Na danke aber auch. Männer, einfach nur Männer. 

Aber was der mit seinem netten Sätzchen sagen wollte, weiss ich net. Später frage er mich nach meinem Lieblingslied. Äuä sicher gebe ich dem mein Lieblingslied. Mein Lieblingslied kenne nur ich und ein paar wenige und selbst die wissen nicht, dass es mein lieblingslied ist. Der hat einfach keine Ahnung, wie wichtig mir das ist. Naja, ich hoffe einfach, dass hinter seiner Aussage nicht mehr stand, als da stand. Das täte mir Leid.

Ich wollte auf dem Flügel spielen, doch T. war im Saal. Normalerweise spiele ich nicht vor Leuten, doch ich frage ihn, ob ich spielen kann ohne dass es ihn stört. Er sagte ja und dann spielte ich. Ich verspielte mich etwas oft, aber das war ja egal. Als ich merkte, dass er zusammenpackte, spielte ich sein Lieblingslied. Muahaha. Geshcickter Schachzug hab ich gedacht. Wars glaub ich auch. er sass 10 Meter neben mich hin und hörte zu. Ich spürte seinen Blick. Ein magischer Moment. Die Türe geht auf und ein anderer kommt rein und schwafelt was von das sei ein schönes Lied und so und ich sitze verlegen am Flügel und rede mit ihm. T. geht hinter mir vorbei, legt eine kleine Dove Caramel schokolade auf den Flügel, so dass es der andere nicht sah, und dann ging er. Ich war so perplex, dass ich nicht mal Danke sagte. Heute ging ich zu ihm hin und bedankte mich und sagte, dass ich total überrascht war. Er lachte, schwieg und sagte, dass es gern geschehen sei und dann langes, verständnisvolles Schweigen. Mannometer. Das ist ja ein Ding.

Andere Szene vor vier Tagen im Auto. Ich war Beifahrerin, weil ich gerne Beifahrerin bin. T. fährt total gut und alle anderen hinten im Bus quasseln. Ich sitze da, sehe, dass ihn die Sonne blendet und nehme sein Sonnenbrillenetui und halte ihm die Brille hin. Er lacht mich an wie eine Woche Sonnenschein, gibt mir seine Brille und unsere Hände berühren sich. Er fährt weiter. Ohne ein Wort. Es kam mir vor, als wären wir ein altes Ehepaar.  

Diese Welt ist einfach crazy. Keine Ahnung, ob das Absicht war. Mal sehen. Ich glaube, ich wünsche ihm die beste Ehefrau, die es nur gibt. So ein herzensguter Mensch hab ich nie kennen gelernt. Hm. Ja, das stimmt wohl. 

Die Frage ist, wo es beginnt und wo es endet. Und sowieso ich vermisse diesen vielen kleinen Dinge, die ich nie hatte. 

18.3.10 17:34


Vergangenheit. Ver. gangen. heit.

Dieses Ehepaarfeeling, jetzt weiss ich, wann ich das schon einmal erlebt habe. Es war Mr. Jones. Me and Mr. Jones, Same day, same place, same time... Ach, das tut jetzt weh.

Es war so: er war toll, sprich fürsorglich, verantwortlich, stark ect. halt all diese Eigenschaften, die es braucht. Es war vor zwei, drei Jahren. Wir kamen uns näher, weil es ihm schlecht ging. Ich versuchte, für ihn da zu sein, wusste aber, dass er mit irgendwem was laufen hatte, blendete das aber erfolgreich aus bis zu jenem Tag, als die Person, der ich anvertraut habe, dass ich Mr Jones mehr als nur mag, Händchen haltend mit ihm vor mir stand und ich einen Tag lang einfach nur weinte.

Ja, T. ist wie Mr. Jones, nur einfach noch ein Bisschen besser. Aber jetzt weiss ich, woher meine Angst kommt. Der Gedanke, ihn zu verlieren, mich zu verlieren, wenn ich ihm vertraue, wie es damals war.  ich habe keine Lust auf eine Same shit, different Day story. Ich will ihn nicht verlieren. Ich will ihn nicht kennen. Oh, shit. Zu spät?

Vergangenheit ist vorbei. Doch was ist Zukunft?!

18.3.10 17:42


Scheck mich...

Jetzt weiss ich es: es ist Das Spiel! Das Spiel ist nicht sau dumm und primitiv, nein, so läuft das zwischen Mann und Frau. Es heisst "check me" und geht so: in einer neu und bunt zusammengewürfelten Gruppe gefällt dir jemand, du willst ihn kennen lernen und "beschnupperst" ihn. Du schwärmst dann 2 Wochen für diese Person und lässt Endorphine und Frühlingsgefühle durch deinen Körper jagen, bis dich diese Person nicht mehr interessiert und du ein neuer Jemand gefunden hast... 

Naja, das geht dann so weit, bis zwei sich zur selben Zeit sich auschecken, gefallen an einander finden, sich paaren und glücklich werden.

Und weisst du was? Ich habe die Arschkarte in diesem Spiel. Klein Lena mit ihren süssen 19 Jahren ist theoretisch das Zielobjekt eines jeden fortpflanzungsorientierten Mannes im Alter zwischen 18 und 28 Jahren. Und das sind nicht sehr wenige. Und vielleicht geht das ja nach 28 noch weiter... jeder ist ja potentieller Kandidat. Diese Checkerei ist so anstrengend. Und Männer können das nicht unoffensichtlich tun, deshalb ist es so anstrengend. Wenn Frauen das tun, ist es nicht so auffallend. Ein dummes Spiel, wenn Frau so naiv ist, wie ich es bin. Ich finde flirten total blöd, was bringts? Keiner weiss vom anderen, wo man dran ist, und doch liegt etwas in der Luft, was sich irgendwann in Luft auflöst und dann ist es vorbei. Toll.

Das gestern war selbstverständlich ganz was anderes. Wir spielten 2 Stunden Volleyball. Ich zog dazu meinen Ring aus und legte ihn auf meine Türöffnungskarte. Wir spielten gut, sehr gut sogar. T. und Christoph waren eine Mannschaft und ich und der Dozent waren eine Mannschaft. Zwei gegen zwei für 15 Minuten, das war so toll! Da kommt man richtig ins Schwitzen und zum smashen. Das ist so cool. Danach räumten alle das Netz zusammen. Ich wollte in den Geräteraum meinen Ring und den Batch holen, da stand T da und nahm seine Sachen und meine. Er ging so halb in die Knie und servierte mir meinen Ring auf dem Batch. Ich habe gelacht, so wie Frauen lachen, wenn... .

und naja, Lia, die wusste, was der Ring für eine Bedeutung hat, konnte sich die Sprüche nicht verkneifen. Der Ring ist mein Verlobungsring. Naja. Selsamerweise lief T. dann einfach alleine nach hause, obwohl ich nur noch meine Schuhe anziehen musste und 50 meter hinter ihm her ging.

Naja, leider konnten wir uns gestern nicht mehr verabschieden. diese situation wäre sicher spannend gewesen, aber naja, war besser so, sonst müsste ich heute darüber nachdenken und denken, dass ich alles falsch gemacht habe. hehe.

so, ich bin wieder ganz zu hause... es hat sich nicht gross was verändert. nur ich. hihi.

20.3.10 13:47


Boa, ein so langweiliger Sonntag habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr. Ich bin eindeutig wieder zu hause...

Naja, es gäbe genug Dinge, die ich tun könnte, aber heute ist Sonntag und da will ich mich nicht mit alltäglichem Müll quälen höhö. Ich habe heute ein Buch über Seelsorge gelesen. Es war ganz spannend. Seit einigen Wochen führt ein Mädel immer wieder Gespräche mit mir und sie wies immer dieselben verhaltensmuster auf:

1. Sie kommt jeden Tag und sagt in leisem Ton und mit Hundeblick: mir gehts heute echt beschissen

2. Als nächstes: ich sitze bin hier in der Bibliothek, damit ich mich nicht selbst verletze. ich denke, cool bleiben.

3.  Im Gespräch sagt sie, dass sie nicht beten kann und sagt nie, weshalb

4. sie sagt, sie habe angst vor gott, ich sage ihr, dass er ihr ihre sünden vergibt und seine liebe nicht an eine bedingung knöpft, es aber keinen sinn hat, wenn sie ihren lebensstil nicht ändert, ich denke: bist du bescheuert oder was?

5. sie sagt darauf, dass sie das ja selbst entscheiden muss und ich sage, dass sie das tatsächlich muss und frage mich, weshalb sie das nicht rafft.

6. sie sagt, sie kann es nicht, weil sie nie für sich selbst entscheiden musste, ich sage, dass man es lernen kann und denke, dass auch nicht entscheiden eine entscheidung ist.

7. sie blickt wie ein hund und will mitleid und ich verabschiede mich und bin am ende. 

Es ist so anstrengend, echt. 

Analyse.

1. Sie will Mitleid, weil sie Liebe möchte. Ihre Tour zielt darauf ab, Mitleid und somit Beachtung und Liebe zu erhalten. 

2. wieder aufmerksamkeitstripp. Und dazu noch Selbstverletzung, wo durch sie sich selbst vermittelt, dass sie ein Fusstreter ist, mit dem man tun kann, was man will. Strafdenken ist womöglich erziehungsbedingt.

3.+4. Sie sieht Gott primär als Richter und hat nicht gescheckt, dass sie sich über Gott stellt, wenn er ihr ihre Sünden vergibt und sie sie sich nicht vergibt. 

Sie wurde wohl eher autoritär erzogen, du leistes, du bist etwas. Aktio-Reaktio. Strafe, Strafe, Strafe. 

Vielleicht fühlt sie sich auch schuldig. Hm. Kurios.

5. Sie erkennt, was zu tun wäre, das wäre jedoch mit Anstrengung verbunden, da ist die Mitleidstour einfacher.

6. Schuld auf andere schieben anstatt es einfach tun.

7. Will wieder mein Mitleid. Und ich reagiere in allen Punkten ziemlich falsch. Es ist so blöd, dass ich ihr nicht sagen darf, was ich wirklich denke. Steht in dem Buch, dass dies falsch sei, weil es eventuell nicht so erbaulich sein kann. Hihi.

Ich finde es so brutal schwer, zu erkennen, was in den Köpfen ab geht. Schwerer ist es aber noch, richtig darauf zu reagieren. Nach mir würde ich ihr sagen, sie soll nicht zu mir kommen und sich ausheulen. Sie soll die Finger aus dem Hinter nehmen und was gegen ihre Situation tun. Beklagen kann sie sich, aber etwas dagegen tun, das kann sie nicht. Ist doch idiotisch.

Naja, bin ich froh, dass ich Urlaub habe und einfach mal Abstand von ihr habe. 

 

Das Telefonat gestern hat mich total verletzt. Sie hat mich als ihre Seelsorgerin dargestellt und ich habe bejaht. Sie hat über meine Witze gelacht und nicht erkannt was sie bedeuten noch, dass sie einfach nur oberflächlich waren. Naja, wenn man selbst dauernd spricht, logisch, dass man dann nicht merkt, dass ich nichts sage. Das ist für mich keine Freundschaft mehr. Sie hat sich total auf mich fixiert. Das kanns nicht sein. Ich kann ihr nicht mehr vertrauen, weil sie mir etwas vom wichtigsten nicht anvertraut. Ich fühle mich deshalb nicht respektiert. Und ich bin zu dumm, um es ihr zu sagen, weil ich nicht möchte, dass sie am anderen Ende der Welt einen Nervenzusammenbruch hat, weil sie alleine ist. Doch eigentlich ist sie das schon jetzt.

 

So, noch ein Link zu richtig schwerer Sonntagsmusik
21.3.10 17:17


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de