Locarno.

Nach einem langen Gespräch mit meiner Nachbarin, nach langem Rumgeheule meinerseits, als ich realisierte, dass sie kapierte, was geht, bevor ich überhaupt realisierte, dass es bob gibt.

Er hat mir heute ein Sprungbrett geliefert und ich hab ihn per Mail gefragt, ob wir mal spazieren gehen wollen. (Nachdem ich ihm vergangenen Samstag lang und breit erklärte, weshalb ich nie im Leben mehr mit Männern spazieren gehen werde.) Ich warte seit gut 15 Minuten auf die Antwort. Es hat keinen Sinn, aber diese Minuten sind einfach ewig. Was, wenns wirklich funkt/ioniert? Er ist der Traum eines Mannes. 

Seit gestern Abend, ca 15 Minuten vor dem Gespräch hab ich enorme Bauchschmerzen und Krämpfe. Als ich schlief war alles gut. Als ich aufwachte in den ersten 3 Minuten auch. Psychosomatische Bauchleiden. Ist das nicht herrlich? Und das wegen sonem Typ.

Noch immer keine Antwort. Mensch. Ich hab Angst. Anders. Naja. Wir werden sehen. Im Notfall renn ich einfach weg. Haha.

1.12.10 15:29


Vermisstanzeige

Ich muss den Verstand verloren haben. Hat ihn jemand gesehen?Ich nicht.

Er will tatsächlich mit mir spazieren gehen. Bin ich denn noch bei Trost? Das ist jenseits von allem... und das noch auf meine alten Tage! Ich erinnere mich noch, als er sagte, er habe einen ausgeprägten Fäkalhumor - ich weiss jetzt was er meint.

Ich werde meine Klausur morgen gnadenlos verhauen. Meine Güte. Meine Güte. Meine Güte. Wuah. Und der Kerl ist nicht dumm. Er fragte, was denn mit meinem Grundsatz sei. Ich meinte, dass ich ihn einfach kennen lernen will. Und Punkt. Mensch, was ist bloss in mich gefahren?

1.12.10 21:12


Noch immer keine Antwort. Keine Antwort! Das geht doch nicht, was denkt er sich dabei? Hab ich ihn so schockiert oder was? Das kanns doch nicht sein! Vielleicht ist er klug und wartet ab? Hm, ich weiss es nicht. Echt nicht.

Ich hab heute 2 Mal seinen Blick nicht erwidert. Das war blöd, weil ich ihm so das Gefühl gebe, dass ich ihn ignoriere, tu ich aber nicht. Ich kann einfach nicht seinem Blick stand halten, weil ich sowieso momentan einen saudoofen Grins drauf hab. Ich hab einfach das Gefühl, ich blamiere mich total, weil ich nicht weiss, wie er darauf reagiert. Im Unterricht jedenfalls haben wir wie immer manchmal einen Witz oder irgendwas tiefsinnig-hochstehendes geplaudert. Wie immer. Nur, dass er irgendwie nervös war. Aber so genau kann ich das nicht sagen, denn ich war auch schrecklich nervös. 

Etwas war aber nur zu seltsam. Ich stehe bei unserer Bank und spreche mit T. am Tisch hinter mir amüsiert über den Test. Da kommt Bob, stellt sich demonstrativ neben mich hin und spricht zu T.: Du sollst nicht begehren deines nächsten Weib.... ähm...Knecht, Magd, Rind ect.! Ich machte grosse Augen und T. erwiderte: ist sie dein Weib oder was???

Das war einfach zu köstlich. Entweder ist er dumm, oder das war pure Absicht und er erhebt schon Besitzansprüche auf mich. Es ist echt schwer zu sagen, was das jetzt genau war... herrlich. Einfach nur zu herrlich. 

2.12.10 15:24


Am Donnerstag spätnachmittag bei der bandprobe kam er kurz rein und fragte in einem nebensatz, ob ich seine lange mail erhielt. ich verneinte, die ich den ganzen tag gebibbert habe. naja, sang während der ganzen probe über übelst schief, aber so kanns gehen. anschliessend musste ich unbedingt noch die mail lesen. er schrieb, es sei wohl fügung gewesen, dass sie nicht raus ging und ich solle sie erst nach dem klassenabend lesen. hab ich nicht getan. war sehr verwirrt danach. er mag mich, aber er will noch nicht eine beziehung eingehen, da er denkt, er habe zu wenig eier dafür. naja, immerhin war er offen und klar, das spricht für ihn. zudem glaube ich ihm kein wort, das er geschrieben hat. der will 100%etwas von mir. naja, ich hab noch 2 wochen, in denen ich charmant sein will und dann überlass ichs ihm, wie es weiter geht.

sah ihn gestern zufällig am bahnhof. es war ein traum. er ist ein traum. echt.

5.12.10 11:38


ain't no sunshine

hab mir heute mal wieder eins reingebraten. war länger im raum geblieben und hab meine mappe absichtlich neben seine gelegt und als er seine nahm, spürte ich, wie er was sagen wollte und schaute ihn an. dann gings los. wir redeten über blabla und machten viel blabla, aber noch mehr blabla zwischen den zeilen. das war das schlimmste daran. er schwärmt oder ist verliebt. jedenfalls konnte er es nicht glauben, dass ich erst so alt bin, wie ich bin. und er sagt, gott habe ihm gesagt. das macht das alles auch nicht einfacher. das tüpflein auf dem i hab ich dann aber noch gebracht, als ich emotionaler suizid begann und ihn fragte, ob ich irgendwas tun könnte, um ihm seine situation zu erleichtern und ihn zu unterstützen.

ansonsten hab ich das gespräch gut gemacht. viele dinge hab ich eindeutig falsch gesagt, vorallem hätte ich ihm sagen müssen, was ich fühle und ihn zur rede stellen müssen. ich finde, meine einzigartig doofen stories sollten filmmaterial werden oder zumindest einen oskar gewinnen. und es tut echt weh, und es ist kaum zu glauben, dass ich bald von hier verschwinde und ih nie vergessen werde. super. hach. 

selbstmitleid ist was schönes.

7.12.10 23:27


gschichte schribe.

Bin nun in den Kreis der Vertrauten aufgestiegen. Ich hab bisher noch nie einen Mann erlebt, der vor mir beinahe in Tränen ausbrach. Das war schon eher krass. War unglaublich überfordert und kann vielleicht ein bisschen nachfühlen, wie Mann sich fühlt, wenn Frau rumheult. Hurra.

Das war echt nicht einfach. Und bei jedem Wort, das ich sagte, hatte ich das Gefühl, einen totale Versagerin zu sein. Echt übel. Vielleicht, weil ich einfach hilflos war, weil ich nur auf die Ressourcen von Ratschlägen zurückgreifen kann von Dingen, die ich schon mal erlebte.

Als ich dann Ethik lernen sollte, dachte ich, dass er bestimmt heute Abend anruft. ICh wusste zwar nicht weshalb. 10 Minuten später klingelte das Telefon. Er war dran. Er erklärte sich und ich war verwirrt, unfähig irgendwas kluges zu sagen. Das Gespräch war verwirrend intim. Dann wünschte er mir eine gute Nacht. Ich legte mich unter einem Schreianfall in mein Bett. Ich glaub, ich hab selten einen solchen Schmerz in meinem Herzen verspürt. Als ich mich beruhigt hatte und wieder lernte, klingelte es noch einmal. Er wars. Er sagte was und meinte, ich soll es Dingsda auch sagen. Das war eindeutig das falsche. Diese Nuss, die. Sie ist doch viel zu jung. WAs will er von der? Ich will nicht auf dieselbe Stufe gestellt werden wie die. Hurra. Wieder heulte ich. Nur noch bis Samstag und dann bin ich weg. Weg. Weg. Und wieder allein allein. 

Ich glaube, ich bin einfach blind und blöd. was sehe ich in ihm. weshalb tue ich das? weshalb bin ich so verletzt? Weshalb reagiere ich so eifersüchtig. - und warum bin ich mir nicht sicher, ob ich ihn wirklich haben will? Ich weiss nur, dass ich es mit ihm versuchen würde, weil ich keine Angst vor ihm habe. 

Nur noch morgen und übermorgen. Dann werde ich warten. Aber nur bis Ende Januar. Danach werde ich nicht mehr warten. 

Ich hätte gerne noch ein Bild mit ihm für in mein Männerbuch.

15.12.10 17:16


It's not the End, it's the Beginning.

(ist ein voll cooler liedausschnitt, von dem ich das original nicht finde.)

 Hätte er gestern andere Schuhe angehabt, so hätter er mit mir getanzt, sagte er.

Jedes Gespräch mit ihm ist Suizid und Himmel zugleich.

Ich werde ihn vergessen wie jeden anderen zuvor auch.

 

when it hurts so bad, why does it feel so good?

 

Schlafen, einfach nur schlafen. 

18.12.10 21:34


So langsam kehrt Ordnung ein in meinem Zimmer. Es ist immer noch ein riesen Chaos, aber es ist schon besser als auch schon.

Ich hab viel zu lange schon keine Schokolade mehr gegessen. 

Die Tage im Krankenhaus waren perfekt. Ich war immer abgelenkt. Und jetzt bin ich pausenlos irgendwo. Es ist schon seltsam zu wissen, dass es keine Chance geben wird.  Nach dem Frühstück, als ich fluchtartig den Speisesaal verlies, weil ich beinahe dem anderen auf die Schuhe gekotzt hätte, begegnete ich ihm auf dem Weg. Ich fiel beinahe um. Stattdessen gab er mir die Hand und verabschiedete sich. Ich hoffe, es geht ihm genauso beschissen wie mir. ja, das hoffe ich. Das kann es doch nicht gewesen sein!

where did it all go wrong?

 

das leben geht einfach so weiter. ich dachte, ich hätte vielleicht ansatzweise verstanden, wie die Menschen ticken, wie das Leben spielt. Jedoch gehts nicht nur um Fortpflanzung. Der Faktor Unbekannt bestimmt das Leben, ist das Leben und treibt die Menschen dazu, in irgendwelchen Situationen so zu handeln, wie sie es nun mal tun in ihrer Beschränktheit...

23.12.10 21:36


Ich hab ein Problem. Ich hab ein Baby, doch kann ich den Schlüssel für unser Drahtloses Internet nicht mehr finden, sprich mein Baby ist nutzlos. Wie schade. Das nervt und ich hab keine Ahnung, wie ich mir helfen soll.

 Ich hab mir eine CD gekauft zur Überwindung meines Trennungsschmerzes. (Hört sich unglaublich dramatisch an - ist es auch.) Die Gewinner für "Vergiss Mister Bob" sind Coldplay und ihr Album A rush of blood to the head. Es trauert und bemitleidet sich wunderbar damit.

Beim Lesen der Weihnachtsgeschichte aus Lukas 2 wurde es mir irgendwie seltsam. Ich verspürte bis anhin kein Hauch Weihnachten, doch verspürte ich etwas Lebendiges in diesen Worten. Nicht nur leere Worte, sie haben Konsequenzen bis heute. Danach meinte der alte Onkel: hach, das kann heute ja niemand mehr glauben. Ich tus und ich wünschte mir, die Menschen um mich würden das auch tun. Das sind nicht Worte, das ist Leben. 

Ach ja, die alte Tante hatte Herpes in ihrem Gesicht und küsste mich. Wie nett. 

25.12.10 00:35


mein Bruder hat ein Sternguckdingsda bekommen. Es lebe der Wohlstand - ich werde damit den Sommer verbringen.

Hab heute meinen 1,5 Jährigen Cousin kennen gelernt. Ich fand Kinder nie süss oder knuddelig oder sowas in der Art, aber irgendwie werde ich wohl auch älter. Aber dass das mit 20 schon kommt, hätt ich nicht gedacht. Quatsch. Noch bin ich froh, sind es die Kinder der anderen. Zudem hab ich noch immer Pickel. Dies ist das schlagende Argument, Mann hin oder her. haha.

Er hat sich nicht gemeldet. 

ich vergess, wie er lacht, wie er sing, wie er spricht, wie er schaut, wie er Musik macht, wie er seinen "ich bin konzentriert"-blick drauf hat, wie er grinst, wie er geht. Es verlasst und es tut weh, aber es ist gut so. C'est la vie et la vie est dure sans confiture - les femmes sont cheres et les enfants facile à faire. 

Morgen: Zimmer fertig umstellen und meine Bewerbung schreiben. Am Montag früh muss die raus...

25.12.10 22:01


simply beautiful

Hm... bin wieder am grübeln. Ich glaube, in diesem Jahr habe ich meine Weiblichkeit entdeckt. Charaktertechnisch meine ich. Ich konnte nie was mit meinen Kurven oder mit meinem weiblichen Charakter anfangen. Ich wollte stark, hart und gefühlskalt sein. Doch als die Mauer fiel, kam eine Schwachheit zu Tage, die mir unbekannt war, die ich nicht kannte und nicht kennen wollte. Ich hatte ja zuvor viele Bücher gelesen und studiert, doch in der Praxis hatte ich nicht begriffen, worum es geht. Bei Peterson war ich unsicher, wusste nicht wer ich bin und wohin ich will. Dann kam Bob ins Spiel, der aufmerksam war, die Tür aufhielt, den Platz tauschte, Schokolade teilte, sich meine Lieblingsessen merkte, Komplimente machte ect. Erst war ich stark und hart und liess nichts an mich ran, dann wurde ich blind und liess ihn Mann sein und mich wie eine Prinzessin behandeln. und er liess mich Frau sein. Einfach so. Ich mag ihn, weil ich liebe, wie ich sein kann, wenn er ist, wie er ist.

 Und ich mag seinen Dreitagebart.

Und ich werde mich morgen ans Klavier setzen und ein Lied schreiben. Für mich. Es soll schnulzig sein und der Refrain sollte im Sinn so sein: Ich will nicht deine kleine Schwester sein, weil ich keinen grossen Bruder brauch. Ich bin jetzt selber gross. Ich bin eine Frau und ich brauche einen Mann, den ich Mann sein lassen kann und der mich Frau sein lässt, auch wenn ich nicht die kleine Schwester bin. 

haha, und dann mach ich ein Tape und schicks ihm zum Geburtstag. wohl besser nicht. 

Gestern war alles wie weg und heute *seufz* ist alles da.  Tut auch weh.

 

Was auch schmerzt ist meine Hand. Letzte Nacht hab ich sie ein/abgebunden zur stillen Lagerung, weil ich immer so seltsam drauf schlafe. Heute Morgen nehme ich den Verband ab und meine Hand schwillt innert kürzester Zeit auf eine überdimensionale Grösse an. So ein richtiges Patschhändchen. Ich geriet leicht in Panik, entschloss mich aber, einfach zu warten und nun kann man nichts mehr sehen. Menschenskind, wie hab ich mich erschrocken! 

Naja, er hat sich nicht gemeldet. Gut Nacht. 

 

 

 

26.12.10 23:58


so simple.

Hurra, ein Tag näher am Tod.

Heute war ein schöner Tag. Ich hab ein wichtiges Stück weiter gemacht an meinem Zimmer, habe die Bewerbung fertig gemacht und sogar schon zur Post gebracht (Ich muss wahnsinnig sein) und ein Paket auf den Berg geschickt.  Zudem hab ich mein neues Baby installiert. Es heisst Charlie, wobei ich nicht weiss, ob das jetzte ein Name für einen Jungen oder für ein Mädel ist. Es darf sich dann selbst entscheiden, wenn es gross ist. Wir pflegen nähmlich eine antiautoritäre Beziehung, das Charlie und ich. Aber auch bloss, weil ich noch nicht auf es angewiesen bin. Wenn ich es dann mal bin, wird daraus eine streng konservative autoritäre Diktatur werden. Gott sei Dank! So viel zur Beziehung zwischen mir und meinem neuen Baby Charlie.

Beinahe wäre ich eine Beziehung eingegangen mit dem neuen Baby meines Bruders. Sein Baby ist toll. So n Apfel mp3 Player. Krasses Teil. Es ist eine Verschwendung, dass mein Bruder dieses besitzt. Naja, das Ungerechteste der Welt ist ja nicht dies, sondern die ungerechte Verteilung der Schönheit. Sagte mal jemand, aber wer das war, weiss ich nicht mehr. 

Ich kann aber auch nicht alles wissen. Was ich aber weiss, ist, dass Bob nicht auf dieses doofe Mädchen steht. Dies gibt mir trotz allem einen riesengrossen Trost. Ha, nicht sie, nicht sie, fidirallalalala... Wie schön es doch ist, so sau dumm und stolz zu sein, wie ich. Manchmal könnte ich mich beinahe bemitleiden deswegen. Das tu ich dann auch ganz lange und ausgiebig. So, wie ich es heute tat, als ich ein Foto von Peterson aus dem Drucker liess und kurz darauf mit Tränen in den Augen auch eines von Bob druckte. "Musste es sein, kann es schon vorbei sein, weshalb kam es so..."-Heul. Naja, und dann hab ichs in mein Männerbuch getan und jetzt lache ich noch, doch bevor ich schlafen gehe, werde ich es bestimmt noch einmal hervorholen, ihn betrachten und denken: Schön wärs gewesen. Schön wars auch. Schön wirds vielleicht einmal werden. Aber nur vielleicht... Denn ich hab ja mit kaum 20 meinen ersten Korb so richtig gefangen. Ist das nicht ne tolle PErspektive? Beim nächsten Deppen, der angerannt kommt, werde ich bestimmt ja sagen und nein meinen, nur weil ich zu stolz bin und ihm zeigen will, dass er mich nicht haben konnte. Hahaha. Mensch, der Selbstwert der Frau ist ein Mysterium, genau so wie der Wille eines Mannes.

Naja, eigentlich ist mein Wert gleich geblieben, nur fühlt er sich nun mindestens 200 Meter u.m. an. Es ist zwiespältig: zum einen fühle ich mich stark, zum anderen so zerbrechlich wie beinahe nie zuvor. Ich hoff, ich werds verkraften, und wenn nicht, dann bin ich wenigstens eher im Himmel. Wo wir wieder beim Eingangssatz angekommen wären.

Ich schliesse meinen heutigen Schreibanfall wie die letzten Tage und die kommenden vier Wochen mit:

Er hat sich nicht gemeldet.

Gute Nacht. 

27.12.10 22:25


you are so beautiful to me.

So, heute möchte ich mich über das Stinkbürgerleben auslassen.

War heute in der Stadt beim Ausverkauf. Hab drei T-Shirts im Gesamtwert von 20CHF ersteigert. Bin stolz auf mich. Es lebe der Konsum.

Zudem war ich noch einmal in einem Geschäft für den Wechsel meines Telefonanbieters. Ich kanns kaum glauben, der erzählte mir den selben Schrott, wie der Typ vom letzten Mal auch. Zum kotzen. Naja, dann wirds wohl so sein und ich find den Service miserabel. Miserabel. Miserabel. Miserabel!

Erschöpft vom Konsumieren blieb mir nichts anderes übrig, als den Abend vor der Glotze zu verbringen. Welch ein Schmaus, einfach passiv da zu sitzen und dem Alten zu zu schauen, wie er seine Fälle löst und andauernd mit seiner Klientin im Bett landet!

(Ich kann diese Softpornoartigen Sendungen nicht mehr sehen... Das ist einfach nicht Realität! Wenn ich fern sehe, will ich Realität haben. Und bitte gefälligst die Realität in der ich lebe! Ich weiss nicht, wie der alte Schnaufer diese junge Frau innert zwei Treffen ins Bett kriegt, wenn ich nach zwei Monaten über beide Ohren verliebt sein, diversen Gesprächen und Annäherungsversuchen mit Sympathiebekundung und dergleichen nun nur so weit bin, dass ich auf eine Nachricht von ihm warte, auf die ich EWIG warten werde - und dieser Typ schleppt sie ins Bett nach dem ersten Treffen - Das gibts doch nicht!!!!!!!!!!)

So weit so gut. Weil ich zu faul war, um die Kiste auszuschalten, blieb ich sitzen und guckte eine Single sucht Partner DokuSendung an. War wunderbar interessant. Beklagt sich eine ernsthaft, sie sei seit einem Jahr nicht mehr geküsst worden. Was bitte soll ich da sagen? -Die jammert auf extrem hohem Niveau. Eine andere wünscht sich keine oberflächliche Partnerschaft, sondern eine Beziehung, in der beide einfach geniessen können. Hahaha. Ich glaub, da hab ich ohne Beziehung mehr Realitätsbezug zu Beziehungen als die. Sobald es in die Tiefe geht, gibts Kritz. Aber das ist gut so. Tsss. 

Naja, schlussendlich muss ich mir eingestehen, dass ich zwar gerne Single bin, weil Singleprobleme schön sind, zum andern aber wünsche ich mir echt, nicht alleine durchs Leben gehen zu müssen. Ich würde echt gerne einen Mann lieben. Naja. 

Irgendwann begann dann 10vor10 und die Frau vor der Kamera wollte Urich anstatt Ueli Maurer sagen. Das war süss. Ich glaube, sie hätte am liebsten losgeprustet, so wie ich vor der Scheibe. Hihihi. Nach den Nachrichten dann kam der ZischtigsClub mit einer Diskussionsrunde: Gibt es Gott? Ich dachte, es wäre sicher spannend, aber ich hab dann nach der Vorstellungsrunde abgemacht, weils einfach so doof war. Die typische Situation: Atheist vs. Christ oder zumindest Spirituell angehauchte Personen. Der Atheist antwortete auf die Frage, weshalb es keinen Gott gibt mit der typischen Leier: Er kann ihn nirgends sehen und zudem bei diesem vielen Krieg, hätte dieser Gott schon lange eingreifen sollen und zudem, es gibt so viel Böses. Würde Gott in Krieg und all dies aktiv eingreifen, so hätte der Mensch den freien Willen nicht mehr und den muss er haben, weil sonst das Beziehungsziel der Gemeinschaft zwischen Mensch und Gott nicht mehr gegeben ist, weil der Mensch nicht mehr aus "freier" Motivation an Gott glaubt oder nicht, dessen Wille tut oder eben nicht. zudem gibts ja so viel Böses! Böses? Woher weiss er was gut und was böse ist? Tradition/Erziehung? Ja wer legt die Erziehung/Tradition fest? Das ist mir zu oberflächlich. Und er kann Gott nicht sehen: Ich glaube schon lange nicht mehr, was ich nur sehen kann. Dann kommt natürlich die Frau Sowieso und dementiert, dass das ja nicht sein kann, dass er als Atheist an nichts glaubt, was das soll, an irgendwas muss er ja glauben... ect. Diese steife sture Art, alles zu verneinen, was man sich im eigenen kleinen Hirni nicht vorstellen kann. Das geht mir so gegen den Strich. 

Diese Diskussion ist so sinnlos. Keiner kann das Argument geben, weshalb es Gott gibt oder es ihn nicht geben kann. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass wer ihn sucht, ihn auch finden wird. Nicht weil er nach dem sucht, was in seinem Gehirn eventuell vorprogrammiert ist (der liebe Gott und so), sondern weil Gott die Absicht eines Menschen kennt und sich deshalb zeigt. Dafür gibts keine 100%ige rationale Erklärung, darf es auch nicht geben. 

So, und jetzt gehe ich ins Bett und freue mich auf die 8 Stunden Schlaf, die ich haben werde.

Und er hat sich noch immer nicht gemeldet. Und es macht mich wütend, weil ich weiss, dass ich ihn vergessen werde, wenn er sich nicht meldet. 

28.12.10 23:24


endless summer.

everyone is heaven for a while.

konnte gestern bis um 2 nicht schlafen. so hab ich heute den halben tag verpennt. sowas nervt total. so bin ich einfach viel anfälliger auf die ich vermisse bob tour. die ist ätzend und brennt jedes vergessene detail unwiderruflich in mein Gedächtnis.

 ich frage mich einfach, was ich falsch gemacht habe. möglicherweise gibts keine Erklärung dafür. Jedenfalls keine, die Frau verstehen würde. Ich würde mich ja mit "Es war der falsche Zeitpunkt, als wir uns trafen. Ein Jahr später und es hätte gepasst - ist nun mal so." zufrieden geben, doch ich glaube ihm kein Wort von dem, was er sagte.  Nun ja. Ende.

Er hat nicht geschrieben.

Aber P. hat beschrieben, und weil sie gerne erwähnt wird, möchte ich mich auch hier dafür bedanken! -Merci  

29.12.10 23:10




Gratis bloggen bei
myblog.de