Ich hangle mich von schicht zu schicht, von frei zu frei. in dieser hitze ist jede bewegung 10000 anstrengend. zudem werde ich bewertet. andauernd. das stresst. wird es jemals besser werden?

bin irgendwie immer noch suchend. ist ja nichts neues. aber irgendwo ahne ich das ende vom tunnel. wie ist man eigentlich, wenn man weiss, wer man ist? Sich selbst? vielleicht habe ich schon lange eine identität und habs bloss noch nicht bemerkt. vielleicht weiss ich schon lange, wer ich bin, bloss hab ichs mir noch nie gesagt. war wäre dann?

Und trotzdem fehlt mir noch eine sinnvolle beschäftigung für mein leben. in der Pflege werde ich nicht länger arbeiten als dass es mir freude macht. bin froh, wenn mein praktikum zu ende ist, es fordert schon, aber irgendwie am falschen ort. ich kann aber nicht sagen, was konkret anders sein müsste, wie mein beruf sein müsste, dass es gut wäre. ich bin so vielseitig, unterschiedlich belastbar und gelaunt, dass es meinen beruf wohl kaum gibt. ach, gott, hilf.

3.8.13 21:40
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de