als ich heute im büherladen war, entdeckte ich ein buch mit dem titel: warum gott - von timothy keller. Eine serh gute Frage, die ich mir in den letzten Jahren oftmals gestellt habe. warum gott? so viele Menschen glauben nicht an ihn - weshalb soll ich an ihn glauben? was, wenns nach dem tod einfach nur blubb macht und alles ist fertig? na gut, dann hätte ich mein Leben wenigstens ethischen und moralischen grundsätzen verschrieben, die ich sinnvoll finde. warum gott?

Keller beschreibt im ersten teil des buches häuffige fragen bzw einwände gegen das christentum. Zuerst schreibt er über Eindwände bezüglich des Absolutheitsanspruches einer Religion. Nur eine Wahrheit? Nur ein Gott? seine Argumentation ist logisch und schlüssig, doch mi der Antwort, dass allein diese Fragen zu stellen von eigenen persönlichen religiösen oder anders gesagt von glaubensgrudnsätzen aus geht, beantwortet mir die frage nicht. wenn ich mich frage, weshalb das christentum die einzig wahre religion sei, brauche ich da mehr antwort als die pistole auf mein hirn. aber ich finds gut, dass er aufzeigt, dass das Christentum im kern ein friedlich ist und man sich im vergleich zu den anderen weltreligionen seine erläsung nicht verdienen muss, sondern sie geschenkt bekommt. das ist schon bemerkenswert. vor allem wenn man anschaut, wie viele menschen das gefühl haben, dass sie mit ein bisschen richtig leben das ticket für den himmel haben. leider ists nicht so....

naja, ich bin gespannt, was er sonst noch so schreibt. ich hoffe, dass ich jemanden finde, der mit mir darüber sprechen mag. sonst komme ich nicht weiter an den punkten, wo ich sonst schon so hänge seit jarhen. 

24.8.13 22:05
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de